„Broad knowledge of capital markets law and excellent execution of the prospectus“

IFLR 1000, 2015

Kapitalmarktrecht

Die Kapitalmarktrechtspraxis von Gleiss Lutz berät Emittenten, Aktionäre sowie führende in- und ausländische Emissionsbanken bei allen Arten von Wertpapieremissionen und -platzierungen sowie Börsenzulassungen und den daraus resultierenden Folgepflichten. Wir haben umfangreiche Erfahrungen in der Strukturierung von nationalen und grenzüberschreitenden Emissionen von Aktien, aktienvertretenden Zertifikaten, Anleihen und hybriden Instrumenten. Unsere kapitalmarktrechtliche Kompetenz wird durch unsere vielfältigen Branchenkenntnisse ergänzt. Unsere Mandanten profitieren von unserem Full-Service-Ansatz durch die breite Expertise unserer Kollegen aus anderen Fachgebieten, vor allem aus den Bereichen Gesellschaftsrecht, gewerblicher Rechtsschutz, Arbeitsrecht, öffentliches Recht und Steuerrecht.

Börsengänge, Kapitalerhöhungen

Gleiss Lutz berät deutsche und ausländische Emittenten sowie führende Investmentbanken in ihrer Rolle als Emissionsbegleiter bei der Emission und Platzierung von Aktien und aktienvertretenden Zertifikaten (ADR/ADS). Wir beraten bei Börsengängen und Kapitalerhöhungen, Bezugsrechtsemissionen, Paketveräußerungen und Privatplatzierungen. Unsere Rechtsberatung umfasst die gesamte Transaktion von der Beratung der Verträge zwischen Emittenten und Banken, über die Legal Due Diligence im In- und Ausland, Fragen des Vertriebs der Aktien im In- und Ausland, die federführende Erstellung des Wertpapierprospekts und anderer Platzierungsdokumente, die Begleitung des Billigungsverfahrens durch die BaFin bis hin zu den notwendigen Verfahren mit den zuständigen Börsenzulassungsstellen. Neben Transaktionen mit Zulassung der Aktien zum geregelten Markt (inkl. Prime Standard) erstreckt sich das Beratungsspektrum auch auf den Freiverkehr und dort insbesondere auf den Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse. Ferner beraten wir Mandanten bei der Beendigung der Börsennotierung ihrer Aktien (Delisting) oder einem Wechsel der Börsennotierung von einem regulierten Markt in ein Börsensegment mit geringeren Zulassungsfolgepflichten (Downlisting).

Anleihen

Gleiss Lutz hat umfangreiche Erfahrung in der Beratung deutscher und ausländischer Emittenten bei der Emission und Platzierung von Anleihen jeder Art. Dazu zählen Unternehmensanleihen (Investment Grade und Mittelstandsanleihen, aber auch High Yield-Bonds nach US-Recht), Anleiheemissionsprogramme sowie hybride Instrumente wie Wandelschuldverschreibungen, Umtauschanleihen und Aktienanleihen. Die rechtliche Beratung umfasst alle Transaktionsschritte, vom Mandatsvertrag mit den Banken über die Due Diligence und die Anleihebedingungen bis hin zu einem erforderlichen Wertpapierprospekt.

Zulassungsfolgepflichten, Compliance und Corporate Governance

Neben der Beratung von Unternehmen im Zusammenhang mit der Kapitalaufnahme am Kapitalmarkt deckt Gleiss Lutz auch sämtliche Rechtsfragen ab, die für in- oder ausländische Unternehmen aus der Zulassung ihrer Finanzinstrumente zum Börsenhandel in Deutschland resultieren. Dazu zählen Corporate Governance-Fragestellungen, die Strukturierung von Mitarbeiterbeteiligungsmodellen, periodische und Ad hoc-Publizitätspflichten, insiderrechtliche Fragen, Stimmrechtsmitteilungen, Directors’ Dealings und andere wertpapierhandelsrechtliche Fragestellungen.

Weltweite Beratung

International arbeitet Gleiss Lutz eng mit führenden Kapitalmarkt- Spezialisten aus befreundeten Kanzleien weltweit zusammen und deckt damit die Due Diligence im Ausland und Fragen des ausländischen Kapitalmarktrechts ab. Dies ermöglicht einen nahtlosen Service auch bei grenzüberschreitenden Sachverhalten sowie der Platzierung von Aktien bei US-Investoren nach Rule 144A des Securities Act.
mehr