Kompetenz

Stephan Wilske vertritt nationale und internationale Mandanten in Schiedsverfahren und grenzüberschreitenden Prozessen. Darüber hinaus berät er in Kartellschadensersatzverfahren zu den prozessualen Aspekten. Er verfügt über umfangreiche Erfahrung in Schiedsverfahren (national und international) mit Schwerpunkt auf projektbezogenen Streitigkeiten, Post-M&A-Streitigkeiten, Joint Ventures, Investitionsschiedsverfahren und allgemeinem Wirtschaftsrecht.

Vita

Sein Studium absolvierte er in Tübingen, Aix-en-Provence (Maîtrise en Droit 1986) und an der University of Chicago (LL.M.; Casper Platt Award 1996). Stephan Wilske ist seit 2002 Partner bei Gleiss Lutz. Stephan Wilske ist im Staat New York, wie auch an verschiedenen US-Bundesgerichten, einschließlich des U.S. Supreme Court zugelassen.

Seit 2008 ist er Advisory Committee Member der Swiss Arbitration Academy (SAA) und seit 2009 Senior Committee Member des Contemporary Asia Arbitration Journal. Er ist Lehrbeauftragter an der Universität Heidelberg (seit 2008). Seit 2015 ist er Lehrbeauftragter an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und seit November 2023 Honorarprofessor. Im Frühjahr 2010 war er Visiting Professor an der National Taiwan University College of Law. Darüber hinaus ist er Fellow des Chartered Institute of Arbitrators (FCIArb) sowie Mitglied des American Law Institute (ALI) und des SIAC Users Council. Seit 2019 ist er Vice President des CAAI International Arbitration Court (Hong Kong) und seit 2021 Mitglied des International Arbitration Committee (IAC) des Korean Commercial Arbitration Board (KCAB, Südkorea).

Neben Deutsch spricht Stephan Wilske Englisch, Französisch und Spanisch.

Veröffentlichungen
Schiedsgericht; Schiedsgutachten

in: Das Prozessformularbuch, hrsg. von Vorwerk, 12. Aufl., 2024, S. 2135-2175

Zur Veröffentlichung
A Look at the Transatlantic Bookshelf

lnternational Justice, Tomorrow's Lawyer, Moral Progress in Dark Times and Why a Village of lndomitable Gaulish Warriors Who Adventure around the World Have Not yet Conquered the U. S. (despite a Great Crossing), in: TLJ 2024, pp. 41-44

Zur Veröffentlichung

Alle Veröffentlichungen

Vorträge
09.05.2023 09/05 02:00 Uhr
Abuse of Arbitral Processes State Sovereignty and Immunity in Commercial Arbitration Zum Vortrag
24.11.2022 24/11 01:00 Uhr
Pflicht des Schiedsrichters zur Wahrheitsfindung Gemeinsame Schiedsverfahrenskultur in der DACH-Region? Zum Vortrag

Alle Vorträge

News
Erneutes Update zum Energiechartavertrag und aktuelle Rechtsprechung des BGH zu intra-EU-Schiedsverfahren Zum Artikel
Das Eckpunktepapier zur geplanten Modernisierung des deutschen Schiedsverfahrensrechts – ein Überblick Zum Artikel
Update zum Energiechartavertrag Zum Artikel
Gleiss Lutz für die Deutsche Telekom erfolgreich: Schiedsspruch gegen Indien für vollstreckbar erklärt Zum Mandat
Deutschland will aus dem Energiechartavertrag aussteigen Zum Artikel
Gleiss Lutz für STRABAG erfolgreich vor dem Kammergericht: ICSID (AF)-Schiedsspruch gegen Libyen für vollstreckbar erklärt Zum Mandat

Alle News

Kompetenz

Stephan Wilske vertritt nationale und internationale Mandanten in Schiedsverfahren und grenzüberschreitenden Prozessen. Darüber hinaus berät er in Kartellschadensersatzverfahren zu den prozessualen Aspekten. Er verfügt über umfangreiche Erfahrung in Schiedsverfahren (national und international) mit Schwerpunkt auf projektbezogenen Streitigkeiten, Post-M&A-Streitigkeiten, Joint Ventures, Investitionsschiedsverfahren und allgemeinem Wirtschaftsrecht.

Vita

Sein Studium absolvierte er in Tübingen, Aix-en-Provence (Maîtrise en Droit 1986) und an der University of Chicago (LL.M.; Casper Platt Award 1996). Stephan Wilske ist seit 2002 Partner bei Gleiss Lutz. Stephan Wilske ist im Staat New York, wie auch an verschiedenen US-Bundesgerichten, einschließlich des U.S. Supreme Court zugelassen.

Seit 2008 ist er Advisory Committee Member der Swiss Arbitration Academy (SAA) und seit 2009 Senior Committee Member des Contemporary Asia Arbitration Journal. Er ist Lehrbeauftragter an der Universität Heidelberg (seit 2008). Seit 2015 ist er Lehrbeauftragter an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und seit November 2023 Honorarprofessor. Im Frühjahr 2010 war er Visiting Professor an der National Taiwan University College of Law. Darüber hinaus ist er Fellow des Chartered Institute of Arbitrators (FCIArb) sowie Mitglied des American Law Institute (ALI) und des SIAC Users Council. Seit 2019 ist er Vice President des CAAI International Arbitration Court (Hong Kong) und seit 2021 Mitglied des International Arbitration Committee (IAC) des Korean Commercial Arbitration Board (KCAB, Südkorea).

Neben Deutsch spricht Stephan Wilske Englisch, Französisch und Spanisch.

News
Erneutes Update zum Energiechartavertrag und aktuelle Rechtsprechung des BGH zu intra-EU-Schiedsverfahren Zum Artikel
Das Eckpunktepapier zur geplanten Modernisierung des deutschen Schiedsverfahrensrechts – ein Überblick Zum Artikel
Update zum Energiechartavertrag Zum Artikel
Gleiss Lutz für die Deutsche Telekom erfolgreich: Schiedsspruch gegen Indien für vollstreckbar erklärt Zum Mandat
Deutschland will aus dem Energiechartavertrag aussteigen Zum Artikel
Gleiss Lutz für STRABAG erfolgreich vor dem Kammergericht: ICSID (AF)-Schiedsspruch gegen Libyen für vollstreckbar erklärt Zum Mandat

Alle News

Veröffentlichungen
Schiedsgericht; Schiedsgutachten

in: Das Prozessformularbuch, hrsg. von Vorwerk, 12. Aufl., 2024, S. 2135-2175

Zur Veröffentlichung
A Look at the Transatlantic Bookshelf

lnternational Justice, Tomorrow's Lawyer, Moral Progress in Dark Times and Why a Village of lndomitable Gaulish Warriors Who Adventure around the World Have Not yet Conquered the U. S. (despite a Great Crossing), in: TLJ 2024, pp. 41-44

Zur Veröffentlichung

Alle Veröffentlichungen

Vorträge
09.05.2023 09/05 02:00 Uhr
Abuse of Arbitral Processes State Sovereignty and Immunity in Commercial Arbitration Zum Vortrag
24.11.2022 24/11 01:00 Uhr
Pflicht des Schiedsrichters zur Wahrheitsfindung Gemeinsame Schiedsverfahrenskultur in der DACH-Region? Zum Vortrag

Alle Vorträge