Digital Future

Dr. Björn P. Ebert

Rechtsanwalt
Kompetenzen
Kompetenzen

Björn P. Ebert berät Mandanten in internationalen Handels- und Investitionsschiedsverfahren, grenzüberschreitenden Streitigkeiten und Transaktionen sowie nationalen Schiedsverfahren und Gerichtsverfahren.

Kurzvita
Sein Studium absolvierte Björn P. Ebert an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen Er ist seit 2018 bei Gleiss Lutz. 2015 und 2016 war Björn P. Ebert als Visiting Scholar am Lauterpacht Centre of International Law der Universität Cambridge, Vereinigtes Königreich.

Er ist Mitglied der Deutschen Institution für Schiedsgerichtsbarkeit (DIS), der Young Practitioners Group der Schweizerischen Vereinigung für Schiedsgerichtsbarkeit (ASA 40), der Österreichischen Vereinigung für Schiedsgerichtsbarkeit (ArbAut), des Young Arbitrators Forum der Internationalen Handelskammer (ICC YAF), sowie der Deutsch-Amerikanischen Juristen-Vereinigung (DAJV) und der Deutsch-Japanischen Juristenvereinigung e.V. (DJJV). Er ist Regionalkoordinator der DIS40 Stuttgart (ab 2021).

Björn P. Ebert spricht Deutsch und Englisch.
Tätigkeitsfelder
Tätigkeitsfelder
Konfliktberatung, Prozessführung und Schiedsverfahren
Veröffentlichungen
Veröffentlichungen
2021
BGH: Prozessuale Waffengleichheit im Schiedsverfahren - Anm. zu BGH, Beschluss vom 23.07.2020 - I ZB 88/19
in: LMK 2021, S. 435921
Mehr
2020
Schutz von Investitionen deutscher Unternehmen im Ausland in Zeiten einer Pandemie
in: COVID-19 und Recht - COVuR 2020, S. 454-459
Mehr
Tätigkeitsfelder
Tätigkeitsfelder
Konfliktberatung, Prozessführung und Schiedsverfahren
Um diese Web-App auf Ihrem Homescreen zu speichern, klicken Sie bitte auf „Zum Home-Bildschirm“
Um diese Web-App auf Ihrem Homescreen zu speichern, klicken Sie bitte auf „Zum Startbildschirm zufügen“