Dr. Andreas Löhdefink

Partner | Rechtsanwalt
IFLR 1000, 2019
„Highly regarded practitioner: Corporate / M&A“
IFLR 1000, 2019
„Highly regarded practitioner: Corporate / M&A“
Kompetenzen
Kompetenzen

Andreas Löhdefink berät nationale und internationale Mandanten schwerpunktmäßig im M&A für Finanzinstitute und Versicherungen sowie im allgemeinen M&A, zu gesellschafts- und kapitalmarktrechtlichen Fragestellungen und zu aufsichtsrechtlichen Themen.

 
Kurzvita
Sein Studium absolvierte Andreas Löhdefink in Freiburg, Genf und Düsseldorf (Dr. iur). Er ist seit 2019 Partner bei Gleiss Lutz. Davor war er bereits Partner bei einer internationalen Wirtschaftskanzlei. Andreas Löhdefink ist zudem in England und Wales zugelassen.

Andreas Löhdefink ist Lehrbeauftragter an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht und unterrichtet regelmäßig an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Er ist Mitglied in der Gesellschaftsrechtlichen Vereinigung (VGR), der Deutsch-Amerikanischen Juristen-Vereinigung e.V. (DAJV), der Deutsch-Britischen Juristenvereinigung e.V. und der American Chamber of Commerce in Germany e.V.

Andreas Löhdefink spricht Deutsch, Englisch und Französisch.
Tätigkeitsfelder
Tätigkeitsfelder
Bank- und FinanzrechtGesellschaftsrechtKapitalmarktrechtMergers and AcquisitionsVersicherungen
Mandate
Mandate
27.06.2019
Gleiss Lutz begleitet Koch, Neff und Volckmar bei Verkaufsprozess und erfolgreicher Restrukturierung
Mehr
Know-How
Know-How
09.04.2019
Der Regierungsentwurf zum ARUG II
Mehr
Veröffentlichungen
Veröffentlichungen
Tätigkeitsfelder
Tätigkeitsfelder
Bank- und FinanzrechtGesellschaftsrechtKapitalmarktrechtMergers and AcquisitionsVersicherungen
Mandate
Mandate
27.06.2019
Gleiss Lutz begleitet Koch, Neff und Volckmar bei Verkaufsprozess und erfolgreicher Restrukturierung
Mehr
Know-How
Know-How
09.04.2019
Der Regierungsentwurf zum ARUG II
Mehr
Um diese Web-App auf Ihrem Homescreen zu speichern, klicken Sie bitte auf „Zum Home-Bildschirm“
Um diese Web-App auf Ihrem Homescreen zu speichern, klicken Sie bitte auf „Zum Startbildschirm zufügen“